Home   Startseite Aktionen TV Über Uns Service und Links   Kontakt Impressum
 
 
10.12.2011 | Bürger-Schulterschluss | Renate Hartwig
Kassenpatient– was willst Du?
Hallo Kassenpatient, wie fühlst Du Dich als Manövriermasse...

... ausgeliefert und entmündigt? Als eine, die sich bewusst in einer gesetzlichen Krankenkasse freiwillig versichert hat, kann ich Dir sagen, wie ich mich fühle, entmündigt, belogen, betrogen und verkauft. Und es empört mich, dass die  meisten der  ca. 70 Millionen Kassenversicherten, wie Du und ich, zulassen, was mit diesem Gesundheitswesen passiert. Natürlich wirst Du als Beitragszahler von den Kassen umworben, was sonst, es geht um Macht und um Dein Geld. Nur hast Du Dich einmal gefragt welchen Beitrag wir durch unsere Duldung, selbst zu dieser Entwicklung beitragen?

Als Beitragszahler  zwischen den Fronten von Kassen, Funktionären der Ärzteverbände, Pharma-und IT Lobbyisten, sowie abstrusen politischen Rahmenbedingungen leben wir massiv das drei Affen Syndrom! Nichts hören, nichts sehen und schon gar nichts sagen. Blind wie Maulwürfe folgen die meisten von uns den subtilen Lockrufen der Kassen und ihren Werbemaßnahmen, ohne die Folgen zu bedenken.

Ähnlich einem Rabattmarkenheft werden Punkte in Krankenkassenprogrammen gesammelt, die abgestempelt vom Rucksack, bis zur verbilligten Pizza bringen können. Es stellt sich die Frage: Bin ich in der Krankenkasse um mich für dumm verkaufen zu lassen, oder um im Krankheitsfall medizinisch abgesichert zu sein? Soll die Krankenkasse über mich und meine Behandlung bestimmen oder, wie es ihre eigentliche Aufgabe ist, unser Beitragsgeld verwalten?

Wer krank ist, hofft auf eine persönlich ausgerichtete Fürsorge. Um zu gesunden, braucht es Vertrauen zum Arzt, diese schwindet immer mehr. Die Tendenz ist längst erkennbar: wir werden zur Ware, bei der als Erstes überlegt wird – was bringt sie die Ware Patient? Heilkunde und medizinische Behandlung werden aufgrund der politischen Rahmenbedingungen immer stärker der Ökonomie und den Wirtschaftsgesetzen des Marktes unterworfen. Krankenhäuser werden zu Fabriken, Patienten zu Kunden, Ärzte zu willfährigen abhängigen Technokraten! In meinen Büchern „Der verkaufte Patient“ und „Krank in Deutschland“ habe ich mich intensiv mit dem System auseinandergesetzt. Gewarnt und beschrieben, was auf uns als Kranke und Alte zukommt. Es geht in Siebenmeilenstiefeln in Richtung industrialisierte Krankenbehandlung. Als Kassenpatient sind wir die Finanziers von jährlich ca. 180 Milliarden Euros!! Behandelt werden wir als Manövriermasse im Umbau des Gesundheitswesens in die Gesundheitsindustrie. Es wird ununterbrochen über uns gesprochen, doch nie tatsächlich mit uns. Expertenrunden übertreffen sich in Talksendungen, indem sie (selbst überwiegend privat versichert) darüber reden was alles „für den Kassenpatienten“ und „seine Gesundheitsversorgung“ wichtig ist! Selbst die absurdesten politischen Rahmenbedingungen, festgezurrt im Sozialgesetzbuch V werden ausgelegt als seien sie ein Bestandteil „für die Behandlung von Kassenpatienten“! Als Beitragszahler werden wir durch unsere passive Haltung und Duldung immer mehr schamlos benutzt für das „Tischlein deck dich“ Spiel unzähliger Interessengruppen im Gesundheitswesen. Dabei geht völlig unter, um was es geht: Um Mensch und Medizin!

Renate Hartwig


Weiterführende Informationen:

| Datenschutzhinweise | Impressum |